DSCI1044

„Badeanzüge haben so etwas an sich, das einen denken lässt, mann müsste sich erst das Recht verdienen, sie zu tragen. Aber eigentlich ist do die Frage: Hast du einen Körper? Dann zieh ihm einen Badeanzug an.“

Der „Miss Teen Blue Bonnet“ Schönheitswettbewerb ist die große Attraktion in Clover City und Willowdeans Mom ist ehemalige Gewinnerin und die Vorsitzende. Willowdean ist 16, riesiger Dolly Partons Fan und dick. Das ist nun mal so und eigentlich hat Dumplin auch kein Problem damit. Ist halt so. Sie ist also keine typische Anwärterin auf den Titel der „Miss Teen Blue Bonnet“. Die Tatsache, dass sie dann aber doch am Wettbewerb teilnimmt, erschüttert nicht nur ihre Mom, die Stadt und ihre beste Freundin Ellen, sondern vor allem sie selbst. Der Grund für ihre Teilnahme ist einfach: Selbstzweifel sind da, um sie zu überwinden!

Willowdean ist eine dieser Buchheldinnen, mit denen man als Leser sofort warm wird, die einen aber machmal auch zu Verzweiflung bringt. Auf der einen Seite fühlt man mit ihr mit, wenn Sie an ihre verstorbene Tante denkt, Probleme mit ihrer besten Freundin hat oder ihren Schwarm anhimmelt. Auf der nächsten Seite will man sie dann aber schon anschreien, sie wachrütteln und fragen warum sie dies macht oder jenes denkt. Und ich meine das jetzt positiv! Die Autorin schafft es, die Situationen so zu beschreiben, dass sie plausibel klingen und nachvollziebahr sind.

Das Buch überrascht und besonders gut finde ich das Ende, doch das wird jetzt natürlich nicht verraten!

Insgesammt eine originelle und komische Geschichte über ein Mädchen, das der Welt zeigt, das Schönheit eben Geschmackssache und die Kleidergröße auch nur eine Zahl wie jede andere ist!

Werbeanzeigen