Weiße Geheimnisse, das sind vielleicht zehn Prozent. Maximal. Die meisten Geheimnisse sind aber schwarz. Schwarz wie ein Stromausfall in einer Großstadt.

Alina kann es nicht fassen. Ihr Vater geht für sechs Monate nach Amerika und sie muss in der Zwischenzeit auf ein Internat?! Ausgerechnet eins auf einer abgelegenen Insel in der Ostsee, ohne Netz und nur mit einer klapprigen Fähre zu erreichen. Doch während sich Alina langsam mit ihrem Schicksal abfindet und Zeit mit ihren neuen Freunden, den Lonelies verbringt, wird klar, dass die Insel viele Geheimnisse birgt. Warum darf niemand das mysteriöse Naturschutzgebiet hinter dem Zaun betreten? Und wer ist das merkwürdige Mädchen, das mehr zu wissen scheint, als es vorgibt?

Spannend, mysteriös und zwischendurch so witzig, dass man laut auflachen muss. Mir gefiel der besonders coole und gewitzte Schreibstil der Autorinnen sehr, und auch das große Geheimnis, welches so unglaublich erscheint und trotzdem wahnsinnig logisch dargestellt wird. Auch die Charaktere sind liebevoll gestaltet und jedes kleinste Detail fügt sich am Ende zu einem großen Puzzle zusammen.

Advertisements