2017-07-06 17.10.59

Parker hat Regeln. Regeln, die ihr die Möglichkeit geben halbwegs normal durch ihr Leben zu kommen. Denn Parker ist seit ihrem achten Lebensjahr blind. Und in dieser Schicksalshaften Nacht hat sie nich nur ihr Augenlicht, sondern auch ihre Mutter verloren. Ihr Regelwerk soll sie Beschützen. Beschützen vor dem Schmerz, der sich langsam aber sicher in ihr aufbaut. Beschützen vor dem, was sie nicht sehen kann. Beschützen vor anderen Menschen. Denn nichts ist schlimmer für Parker, von den Menschen, denen sie am meisten vertraut, verletzt zu werden. Von ihrer Mutter, die sie verlassen hat und Parkers Augenlicht gleich mitnahm. Von ihrem besten Freund Scott, der sie vor ihren Klassenkameraden zu einer Lachnummer gemacht hat. Wie von ihrem Vater, der vor drei Monaten starb und Parker allein zurücklässt. Und Parker schwört sich nicht zu weinen.  Für jeden erfolgreichen Tag klebt sie sich ein goldenes Sternchen an die Tür. Jeder Tag ohne Tränen ist ein guter Tag für Parker. Doch Zuhause und in der Schule häufen sich die Probleme und Parker lässt nicht nur ihre Freunde im Stich sonder überfordert sich auch schnell selbst. Langsam beginnt sie zu erkennen, das ihre Regeln vielleicht doch nicht so unfehlbar sind und man nicht alles auf den ersten Blick beurteilen sollte. Denn es gibt viele Arten blind zu sein und Praker muss sich ins Zeug legen um zu bewesien, dass auch sie mal falsch liegt.

 

Werbeanzeigen