20170609_153227

Als Zoe Digby zum ersten Mal traf, wusste sie sofort, dass er anders war. Auf eine Weise, die sie zur Weisglut brachte und sie immer wieder in schwierige Situationen verfrachtete. Denn Digby versucht seine kleine Schwester, die vor acht Jahren entführt wurde, zu finden. Schnell merkt Zoe, dass in ihrer Nachbarschaft nicht alles so harmlos ist, wie es aussieht. Und obwohl Zoe sich nach jeder neuen verrückten Aktion fest vornimmt, Digby endgültig aus dem Weg zu gehen, kann sie doch nicht leugnen, dass es ihr Spaß macht mit Digby die Rätsel der Vergangenheit zu lösen. Dabei dringen die Beiden immer weiter in die Drogenszene River Heights vor und enthüllen eine Intrige, die Weiter reicht, als Zoe je vermutet hätte. Doch wird sie all das zu Digbys Schwester führenn? Ist es überhaupt möglich, dass sie nach neun Jahren noch am Leben ist? Und auch wenn Zoe Digby bei den Ermittlungen hilft, kann sie ihm wirklich trauen?

Ich hatte Digby beinahe vergessen, als ich letztens zufälligerweise über den zweiten Teil stolperte und direkt beide noch einmal las. Ich habe nur kurz den Inhalt des ersten Teils angerissen um auf keinen Fall zu weit vorzugreifen. Ich will ja die Spannung nicht verderben. Trotzdem kann ich sagen, dass mir beide Teile ausgesprochen gut gefallen haben. Die Dialoge zwischen Zoe und Digby sind humorvoll und geben den Charakteren den richtigen Schliff. Der Fall von Digbys Schwester ist schwieriger als zunächst angenommen und doch werden durchgängig neue Anhalstpunkte offenbart, die das Buch werder langatmig noch langweilig machen.

Spannend und voller Witz! Ein Detektivroman, der sich zu lesen lohnt!

PS: Jetzt müssen wir nur noch auf Band Drei warten. Ich bin schon gespannt!

 

Werbeanzeigen